Menu

Kleine Eheverbrechen

Beziehungs-Krimi von Éric-Emmanuel Schmitt

Der Kriminalautor Gilles, der mit seinem Sammelband "Kleine Eheverbrechen" die Bestsellerlisten anführt, hat bei einem mysteriösen Unfall sein Gedächtnis verloren. Seine Ehefrau Lisa kümmert sich liebevoll um Gilles, versucht ihm dabei zu helfen sich zu erinnern, indem sie ihm Details ihres gemeinsamen Lebens schildert. Geduldig beantwortet Lisa Gilles zahlreiche Fragen – verstrickt sich doch dabei in immer mehr Widersprüche.
Sagt Lisa die Wahrheit über ihr wundervolles Zusammenleben? Welchen Grund hätte sie zu lügen? Hatten die beiden mehr Probleme als Lisa zugibt? Doch möglicherweise spielt auch Gilles ein falsches Spiel ... Erinnert er sich an mehr als er zugibt? In wilden Verbalschlachten, intimen und grotesken Situationen nähern sich die beiden langsam und schmerzhaft der Wahrheit an. 

Eine schwarze Komödie voller Überraschungen, im stetigen Wechsel von zärtlichem Liebesgeflüster und totalem Krieg - Hitchcock hätte es nicht besser machen können!

Das Stück des französischen Erfolgs-Dramatikers Eric-Emmanuel Schmitt wurde 2003 im Pariser Theater Edouard VII mit Charlotte Rampling uraufgeführt. 

Kleine Eheverbrechen Kleine Eheverbrechen

Mitwirkende:

Auf der Bühne

Annette Richter, Schauspielerin
Dirk Neumann, Schauspieler

Hinter den Kulissen

Helfried Schöbel, Regisseur
Marlit Mosler, Bühnen- und Kostümbildnerin

Termine:

FR 17.11.2017 20:00 Uhr Karten